St. Gallen Symposium Public Forum

28. Mai 2018, Einstein Congress St. Gallen.

Sharing insights of the St.  Gallen Symposium.

For more than 48 years, the International Students' Committee has facilitated an annual forum driven by inspiring intergenerational debates on campus of the University St. Gallen. This year, the outcome as well as insights of the 48th St. Gallen Symposium are to be shared and discussed with the local host region. The economy, students and personalities of
St. Gallen and the region are invited to join the St. Gallen Symposium Public Forum on 28 May 2018. The event in organised in collaboration with the Ria & Arthur Dietschweiler Foundation and will be held in German.

Erkenntnisse des 48. St. Gallen Symposium.

Seit über 48 Jahren organisieren engagierte Studierende der Universität St. Gallen einen jährlich stattfindenden generationenübergreifenden Dialog. Diskutiert wird ein aktuelles und vor allem für die junge Generation relevantes Thema. Technologischer Fortschritt durch Robotics und Artificial Intelligence, demografischer Wandel hin zu mehr gleichzeitig arbeitenden Generationen und neue Haltung zur Arbeit generell – dafür steht das diesjährige Symposiumsthema «Beyond the end of work». Mit dem Fortschritt sind Chancen aber auch wachsender Bildungsbedarf und Unsicherheiten hinsichtlich der Zukunft vieler Arbeitsplätze verbunden. Das 48. St. Gallen Symposium strebt den Dialog zwischen drei verschiedenen Generationen an, in dem diese grossen Zukunftsfragen zum Thema Arbeit debattiert werden. Dieses Jahr sollen die daraus gewonnenen Erkenntnisse von dem International Students’ Committee (ISC) erstmals mit der Region St. Gallen nach dem St.  Gallen Symposium geteilt werden. In Zusammenarbeit mit der Ria & Arthur Dietschweiler Stiftung wird daher eine regionale Veranstaltung zum 48. St. Gallen Symposium durchgeführt, um eine verstärkte Vernetzung der Initiative mit der Gastgeber-Region zu erreichen.

Die Wirtschaft, Studenten und die Region sind eingeladen.

Drei Wochen nach dem 48. St. Gallen Symposium vom 2.–4. Mai 2018 werden Studierende der Region, die Wirtschaft und Politik im Raum St. Gallen, sowie alle weiteren Interessierten am Montag, den 28. Mai 2018 eingeladen, mehr über die Erkenntnisse des Symposiums zu lernen und weitere Einblicke zu gewinnen. Des Weiteren werden hochrangige Referenten verschiedener Institutionen in der Region St. Gallen das Wort haben, um die genannten Ergebnisse entsprechend zu kommentieren und zu reflektieren.

Referenten.

Referent Position Unternehmen
Hermann Arnold Gründer
Verwaltungsratspräsident
Haufe-umantis AG
Marianne Janik Geschäftsführerin Microsoft Schweiz
Dominik Bilgeri Doktorand und Forscher ETH Zürich
Katrin Eggenberger Chief of Staff, Office of the Executive Chairman World Economic Forum
Prof. Dr. Thomas Bieger Rektor Universität St. Gallen
Prof. Dr. Patrick Emmenegger Professor für Politikwissenschaften Universität St. Gallen
Prof. Dr. Peter Hettich Professor für Öffentliches Wirtschaftsrecht Universität St. Gallen
Urs Gredig Moderator der Veranstaltung
Chefredaktor

CNN Money Switzerland

 

Informationen zum Forum

Im Einstein Congress St. Gallen werden die Gäste am 28. Mai 2018 ab 16.30 Uhr willkommen geheissen, danach beginnt um 17.00 Uhr der thematische Block, bevor es um 19.00 Uhr zum Apéro Riche übergeht. Die Teilnehmerzahl ist auf 300 beschränkt. Der Eintritt ist frei.

Kontakt

Lia Hollenstein
International Students' Committee
lia.hollenstein@symposium.org
+41 (0)71 227 20 20

Topic: «Beyond the end of work»

The 48th St. Gallen Symposium will take a look at the future execution of work, assess the impact as well as new possibilities that come with this change and inspire the participants to think beyond.

> read the topic briefing

In Zusammenarbeit mit

Die Ergebnisse des 48. St. Gallen Symposium zur künftigen Arbeitswelt «Beyond the end of work» werden in Zusammenarbeit mit der Ria & Arthur Dietschweiler Stiftung am 28. Mai 2018 im Einstein Congress präsentiert und diskutiert.